20.07-10.08.2019

Galapagos, Banos und Amazonas

Die Natur in Ecuador ist atemberaubend und vielfältig! Hier einige Eindrücke von unserer Reise auf die Galapagos-Inseln, Banos und im Amazonas in Ecuador. Schau rein 😉

Galapagos Inseln, Banos und Amazonas

Unser trip in Ecuador

Die Vielfalt der Natur in Ecuador ist einzigartig. Ecuador bietet Meer, Berge, Vulkane, Urwald und Inseln an. Unser Ziel war bei dieser Reise, von allem ein bisschen mitzunehmen.

Die Reise ging in der Hauptstadt Quito los. Dort haben wir zum Glück einen Freund, Martìn, der uns aufnahm. Martìn begleitete uns zudem bei vielen kleinen Trips.

Unser erstes Ziel, war der Cotopaxi. Leider war er an dem Tag der Besichtigung mit Wolken bedeckt.

Anschließend sind wir Richtung Banos, wo wir wir ein paar Aktivitäten machen wollten. Wir fingen an mit einer kleinen Fahrradtour und hielten an Wasserfällen an wie z.B. der berühmte „Pailon del Diablo“. Der Weg bis zu unserem letzten Wasserfall war voller Ziplines und deshalb beschlossen wir, die längste Zipline des Tals auszuprobieren. Es war atemberaubend.

Am nächsten Tag beschlossen wir Rafting zu machen. Das Wasser war voller kleiner Wasserfällen und schnellen Strömungen. Der Trip war so extrem, dass Martìn und ich mehrmals ins Wasser fielen.

Wir hatten so Spaß am Rafting, dass wir unbedingt noch eine weitere Extreme Aktivität machen wollten: Canyoning. Obwohl es die Wasserfälle etwas voll waren, hat sich das Warten definitiv gelohnt. Am letzten Wasserfall musste man im freien Fall runterspringen und der Guide hat mit einem Stopper im letzten Moment das Seil angehalten, damit man nicht auf die Steine fiel.

Nach den Abenteuern in Banos, haben wir noch kurz einen kleinen Stop an der „Swing of Death“ gemacht und sind anschliessend auf die Galapagos Inseln geflogen. Wir besuchten aber aus Geld- und Zeitmangeln nur zwei Inseln: Isabela und Santa Cruz. Auf den beiden Inseln erlebten wir eine Vielfalt der Natur. Die Vulkaninseln beherbergen viele Arten an Vögeln und anderen Spezies wie Riesenschildkröten, Meerechsen, Blaufußtölpel, Seelöwen, Haie und viele andere Tiere. Seelöwen und Meerechsen, sind im Gegenteil zu den Blaufußtölpel, überall zu finden und liegen überall herum.

Als wir die Seelöwen meistens nur auf dem Land sahen und nur ab und zu im Wasser, wollte ich mir eine Taucherfahrung nicht entgehen lassen. Der Nachttauchgang in Santa Cruz war spektakulär und voller Erlebnissen. Ich tauchte zwischen Wracks und mitten in einem Strudel von Seelöwen, die mit dem Blubberblasen spielten.

Der letzte Ort, der noch auf unserer Liste war, war der Amazonas. Wir wollten unbedingt in den Urwald und einheimische Erfahrungen machen.

Zwei volle Tage verbrauchten wir in einer Lodge neben einem großen Fluss im Urwald. Von dort aus unternahmen wir kleine Tagestouren. Wir wanderten im Urwald und besichtigten einen 500 jähre alten Baum, assen Ameisen, besuchten Einheimische, angelten mit Netzten und ruderten auf einem Floß.

Die Natur in Ecuador ist wirklich einzigartig und vielfältig. Es kam mir vor, als ob ich 5 Länder bereist hätte.

“Der Nachttauchgang auf den Galapagos-Inseln war einer meiner bisher besten Tauchgänge.”

Aaron Curcio

CEO, Addicted To Nature

“Die Galapagos-Inseln und das Amazonasgebiet waren meine Lieblingsorte der Reise.”

Martìn Aliaga

Mitglied, Addicted To Nature

“Eine atemberaubende Reise durch eines der biologisch vielfältigsten Länder der Welt”.

Lorenzo Thofern

Mitglied, Addicted To Nature

“Zweifellos eine der besten Erfahrungen meines Lebens.”

Paolo Micheloni

Mitglied, Addicted To Nature

Kontaktiere uns

info@addicted-to.com

(+39) 339 627 4001

Via Vincenzo Cavallaro, 13
Cefalù, 90015

Besuche uns

Wir befinden uns im Hotel Kalura neben Cefalù

Geschäftszeiten

Mo-Fr: 6:00 – 24:00 Uhr

Datenschutzerklärung

Über Cookies & mehr.